Uuuund … Action!

TLDR; Nur ein Rant über die Scherereien mit einer gebrauchten Action Cam und die Menge an E-Mails, deren es bedurfte eine Reparatur auf Garantie zu bekommen.

Ich hatte mich also entschieden, es mal mit motovlogging zu versuchen. Allerdings wollte ich nicht die astronomischen Summen ausgeben, die neue Action Cams dieser Tage so abrufen. Also suchte ich auf eBay nach interessanten Angeboten. Auf den Erfahrungen meiner Lieblingsvlogger aufbauend, erschien mir Sony als die derzeit beste Markenwahl und so machte ich mich auf die Jagd nach deren AS-200V Modell, das derzeit gebraucht für gut 100 Euros zu haben ist. Aber typisch, ich wurde jedesmal überboten. Deshalb war ich sehr zufrieden, als ich schließlich ein FDR-X1000V Modell für den, wie ich fand, adäquaten Preis von 150 Euros ersteigern konnte. Die hatte sogar noch Garantie.

Dann fing ich an, ein oder zwei Wochen lang Material aufzunehmen und kaufte etwas Zubehör, denn natürlich braucht man etwas, um die Kamera am Helm zu befestigen und und natürlich überhitzt die Kamera in ihrem Plastikcase, also braucht es einen Linsenprotektor, damit man sie ohne Platikcase verwenden kann und natürlich nimmt das eingebaute Mikro nur Windgeräusche auf, also braucht man ein externes Mikro, um die eigene Stimme aufzunehmen.

Also dieses Zubehör so allmählich bei mir eintraf, stellte die Kamera plötzlich ihre Funktion ein: Violette Streifen des Todes und fehlerhafte bis keine Reaktion mehr auf Drücken der verschiedenen Knöpfe der Kamera oder der Fernbedienung.

Nach ein wenig rumfragen war die Standardantwort, ich möge die Kamera als Garantiefall einschicken. Und so entspann sich eine längliche E-Mail-Konversation. Zuerst mit dem Discounter, dessen Garantie berührt war. Dieser hat seinen Sitz in der Schweiz mit Filialen nur in der Schweiz. Sie sagten mir zwar zu, dass ich die Kamera für eine Reparatur einschicken könne, aber sie könnten sie nur an eine ihrer Filialen zurück schicken, wo ich sie dann abholen müsste. Warum das so sei, konnten oder wollten sie mir nicht erklären. Aber sie boten mir einen anderen Ausweg an: Ich könne die Herstellergarantie in Anspruch nehmen und die Angelegenheit mit Sony Deutschland klären.

Bei einem Besuch auf der Sony Website stellte sich schnell heraus, dass es genau ein autorisiertes Reparaturcenter für Sony Action Cams in Deutschland gibt. Versuche dort anzurufen stellten sich als zwecklos heraus, dort war dauerbesetzt. Also entspann sich eine weitere E-Mail-Konversation: Ich könne die Kamera einschicken, aber der Hersteller bestehe bei Garantiefällen auf eine Rechnung als Kaufnachweis. Alles was ich hatte, war aber der Kassenbeleg des Discounters auf dem stand „dies ist auch ihr Garantieschein“. Ich fragte also nach, ob dieser Kassenbeleg wirklich nicht hinreichend sei, worauf man mir antwortete, ich könne doch eine Ersatzrechnung anfordern. Das machte ich also und – Überraschung – man konnte mir keine ausstellen, weil diese spezielle Kamera der Preis in einem Ausschreiben gewesen sei. Diese Information gab ich dann zurück an das Reparaturcenter und bat sie, mir bitte schriftlich mitzuteilen, wenn sie in dieser Situation keine Garantie übernehmen würden und an wen ich mich bei Sony wenden müsse, wenn das in der Tat der Fall wäre.

Darauf bekam ich die Antwort, ich möge einfach den Kassenbeleg/Garantieschein gemeinsam mit der ausgedruckten E-Mail des Discounters der Kamera beilegen und dann den Online-Prozess auf der Sony Website starten. Gesagt, getan – und jetzt bin ich sehr neugierig, wie das wohl weiter geht.


Obwohl ich jetzt ziemlich viel rumgeschimpft habe, muss ich doch eins positiv vermerken. Nachdem der Discounter zu Beginn eine ganze Woche gebraucht hatte um mir zu antworten, war die sich anschließende Konversation sehr schnell und professionell, sowohl seitens des Discounters als auch seitens des Sony Reparaturcenters.


1. Update, 17.08.2018: Das Reparaturcenter hat den Status auf „Auftrag registriert“ geändert.
2. Update, 20.08.2018: Ersatzteile benötigt und bestellt.
3. Update, 21.08.2018: Ersatzteile wurden geliefert.
4. Update: 22.08.2018: Reparatur durchgeführt.
5. Update: 23.08.2018: Reparierte Kamera ausgeliefert.

Jetzt habe ich also eine vollständig reparierte Action Cam, die ich nun zum ersten mal mit dem neue externen Mikrofon testen kann: Siehe da, kein Ton vom externen Mikro. Es funktioniert aber mit meinem Mobiltelefon.
Dieses Motovlogging-Zeugs ist schwierig.

Jason McLibboc Verfasst von:

Honda NC 750X (2016)

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.